Ein Diebstein markierte anno dazumal die Stelle, an der „Malefizpersonen“, also Übeltäter aller Art, vom Dorfgericht ans Landesgericht übergeben wurden. Die Ried Diebstein ist nach einem solchen Stein benannt. Dieser quadratische Kalksandstein wurde bereits 1582 erstmals urkundlich erwähnt, und befindet sich auch heute noch in der Ried Diebstein an der Grenze der Ortschaften Fels und Gösing.

Doch nun zum Wein. Die Ried Diebstein ist eine windgeschützte Südkessellage und DIE Rotweinlage schlechthin. Der Löss speichert die Wärme des Tages, gibt sie gemeinsam mit seinen Nährstoffen an die Reben ab und sorgt damit für intensive Aromen der Trauben. Perfekte Voraussetzungen für den Zweigelt Perfektion und den Zweigelt Reserve.